A-Junioren Saison 2017-18

Aktuelles


Laden...

Trainer:

Rolf Steiner
Tel: 08273-1465
e-Mail: rosita.steiner@gmail.com

Mario Girbig
Tel: 08271-4239234
Handy: 0152-29767644
e-Mail: mariogirbig@googlemail.com

Trainingszeiten:

Dienstag und Donnerstag: 19:00 - 20:30 Uhr
Trainingsort: Thierhaupten

Spielberichte Saison 2017-18

21.04.2018: 16. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
(SG) TSV Oberhausen-/Unterhausen/SC Rohrenfels/SV Sinning – SG Thierhaupten/Münster 7:2 (6:1)
Wieder fehlen fünf Spieler – diesmal aber hat die Mannschaft nicht an sich geglaubt.

Die personelle Misere bei unserer U-19 hält leider weiter an. Verletzungen, Auslandsaufenthalt, Krankheit (welche allerdings nicht unbedingt durch Alkohol bekämpft werden sollte) und ein Spieler welcher den Treffpunkt um 12.30 (!) verpennt bzw. keinen Bock zum Aufstehen hat. Naja. Gottseidank haben in dieser Truppe die allermeisten Jungs Teamgeist und Charakter.
Diesmal musste unser sonstiger Offensiv-Dauerläufer Maxi Weinmüller im Tor aushelfen. Maxi hat seine Sache trotz der sieben Gegentore sehr gut gemacht, fehlte mit seinen Qualitäten aber natürlich im Angriff. Im Vergleich zum Nachholspiel vom Mittwoch gegen Merching schien die Mannschaft diesmal nicht so recht an sich zu glauben. Auf erforderlich gewordenen ungewohnten und zum Teil auch ungeliebten Positionen fehlte in der ersten Halbzeit der nötige Wille, die Entschlossenheit und Konsequenz. So ließ ein 1:6-Halbzeitstand ein fürchterliches Debakel befürchten.
Nach einer mehr als berechtigten deutlichen Ansage vom Trainerkollegen Mario Girbig änderte sich die gesamte Einstellung der Mannschaft um hundert Prozent. Ursächlich dafür war sicher auch die Einwechslung unseres Abwehrchefs Patrik Miller. Mit einer äußerst schmerzhaften Verletzung hätte dieser normalerweise gar nicht spielen dürfen. Normalerweise hat man mit solch einer Verletzung auf dem Sportplatz nichts zu suchen – aber so ist unser Patrik halt. Der Einsatz in der zweiten Halbzeit war im quasi nicht auszureden, vermutlich wäre er auf der Auswechselbank noch verrückt geworden.
Und mit ihm kehrte dann in der zweiten Halbzeit im Defensivverhalten wieder die notwendige Ruhe und vor allem Konsequenz ein. Und dass wir dann in der zweiten Halbzeit praktisch 1:1 spielten und einen ergebnismäßigen Totaluntergang vermieden haben ist neben der „Aufwach-Rede“ vom Mario Girbig sicherlich zum größten Teil unserem Abwehrchef zu verdanken. Man hatte den Eindruck die gesamte Mannschaft würde sich an Patrik aufrichten. Insgesamt präsentierte sich die Mannschaft ab der zweiten Halbzeit in einem völlig anderem Gesicht. Jetzt zeigten auch unsere Burschen dass sie einen ordentlichen Fukßball spielen können. Aber mit der ersten Halbzeit war das „Kind dann natürlich schon in einen sehr tiefen Brunnen gefallen“.
Mannschaftsaufstellung:
Weinmüller – Jakob, ‚Eser, Hochberger, Koller – Wittmann (46. Miller), Mayr (75. Wittmann), Lutz, Paladicivc – Kunz, Fuchs
Tore: Florian Kunz
(Beide Artikel erstellt von Rolf Steiner)

17.04..2018: 15. Punktspiel der U-019 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster – TSV Merching 1:3 ( 0:0)
Einsatz und Kampfgeist der ersatzgeschwächten Mannschaft mehr als ok – aber gegen starken TSV Merching reicht es nicht!

Schade, wirklich Schade!. Trotz großer personeller Probleme reichte es gegen einen sehr starken TSV Merching nicht. Diesmal trotz allem, oder gerade deswegen, kein Vorwurf an unsere Jungs, die wirklich alles in kämpferischer Hinsicht in die Waagschale geworfen haben. Dieser Gegner war im Endeffekt einfach zu stark für uns. Ein Rätsel bleibt, warum die Gastmannschaft augenblicklich nur im Mittelfeld der Tabelle herum dümpelt.
Unsere „Notelf“ (ohne fünf) wehrte sich jedenfalls im Rahmen ihrer Möglichkeiten mehr als bravourös. Hinzufügen möchte ich an dieser Stelle auch noch die engagierte und ordentliche Leistung der sogenannten „Zweite-Reihe-Spieler“ (wenn es diese bei uns überhaupt gibt), welche einen überaus ordentlichen Job gemacht haben. Hier bestätigt sich einmal mehr. Unser Team besteht normalerweise eben nicht aus elf sondern aus vierzehn oder aus fünfzehn Spielern! Sehr gut gemacht an alle Spieler, auch wenn es nicht gereicht hat um dieses Spiel erfolgreich zu gestalten.
Mannschaftsaufstellung:
Wiedemann – Jakob, Miller (15. Fuchs), Eser, Koller – Mayr, Lutz 65.Kunz), Hochberger, Paladicivc – Weinberger, Kunz (46. Tyroller)
Torschütze: Florian Kunz
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

14.04.2018: 14. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
(SG) SV Thierhaupten/Münster – TSG Augsburg 7:1 (6:0)
Hoppla – es geht ja doch noch! Sensationeller 7:1-Sieg gegen favorisierte TSG Augsburg

Mann oh Mann – was für eine Reaktion unserer Jungs nach den harschen Kritiken der letzten Woche.
Glückwunsch, Respekt und nochmals Gratulation an das ganze Team und an meinen Trainerkollegen Mario Girbig, der ganz offensichtlich in Sachen Motivation, Ansprache und Einstellung der Jungs alles richtig gemacht hat. Leider konnte ich diesen vom Ergebnis her grandiosen Sieg aus privaten Gründen nicht selbst miterleben; meiner Freude und meiner Anerkennung an unsere Burschen und an Mario tut dies aber natürlich keinen Abbruch. So was nenne ich Charakter und Zusammenhalt nach den gewiss nicht ganz einfachen letzten Wochen.
Nachdem ich persönlich nicht dabei war hier nur ein kurzes Statement zum Spiel. Zuallererst spricht schon mal das Ergebnis alleine für sich. Dann wurde mir von einer gnadenlosen Effizienz bei der Verwertung der Torchancen und einem unbändigen Kampfgeist der gesamten Mannschaft berichtet.
Klasse Jungs – einfach Klasse! I frei mi sakrisch!!
Vielleicht können wir diesen Sieg ja mit einem nochmaligen Erfolg im Nachholspiel gegen den TSV Merching unter der Woche „Vergolden“, dann kämen wir unserem Saisonziel, nämlich mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren, schon wieder einen kleinen Schritt näher.
Mannschaftsaufstellung:
Wiedemann – Jakob, Miller, Eser, Koller – Mayr, Lutz (80. Weinmüller), Hofberger, Paladicivc – Weinmüller (40. Fuchs), Kunz
Torschützen: Florian Kunz (4x), Julian Hochberger, Maxi Weinmüller, David Fuchs
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

07.04.2018: 13. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
FC Rennertshofen – (SG) SV Thierhaupten/Münster 2:2 (1:0)
Heute ohne Worte zu Ergebnis und Spiel …. -U-19 hat das Siegen offensichtlich verlernt!

Das Fußbaljahr 2018 verläuft sowohl ergebnistechnisch, vor allem aber Leistungsmäßig, immer mehr enttäuschend für Mannschaft und das Trainerduo Rolf Steiner/Mario Girbig. Und vermutlich natürlich auch für das gesamte Umfeld der Vereinsverantwortlichen.
Über die schwache Leistung und das nicht akzeptierbare Ergebnis gegen einen solchen Gegner (trotz totaler Feldüberlegenheit unserer Jungs) diesmal – einfach kein Kommentar.
Wenn das unser Leistungsniveau ist, welches wir insgesamt jetzt schon seit Wochen mehr oder weniger und in diesem Spiel wieder mal ganz speziell, auf den Platzbrachten , dann habe ich als Verantwortlicher für diese Jungs, in den letzten drei Jahren wohl sehr viel mehr falsch als richtig gemacht. Ist es doch Hauptaufgabe eines für das Spielniveau verantwortlichen Trainers eine Mannschaft kontinuierlich stärker zu machen. Allen Anschein ist mir das letztendlich leider nicht gelungen. Stagnation und sogar tendenzielle Verschlechterung des Niveaus – da muss ich mich voll mit in die Verantwortung nehmen, und das tue ich auch.
Trotz allem sollten sich auch einige Spieler doch auch an der eigenen Nase fassen, ob die gezeigten Leistungen den eigenen Erwartungshaltungen entsprechen.
Wer das 2:2.Unentschieden zumindest als Teilerfolg zu werten versucht, dem sei geraten einen Blick auf Tabellenstand, Punktestand und Torverhältnis des FC Rennertshofen zu werfen…
Vielleicht platzt ja dann im nächsten Heimspiel der Knoten und die Mannschaft spielt ohne Coach Rolf Steiner (privat verhindert) „befreiter“ auf und erreicht endlich mal wieder ein normales (schon mal dagewesenes) Leistungsniveau.
Das würde ich den Jungs, meinem Trainerkollegen Mario Girbig und allen Vereinsverantwortlichen von Herzen wünschen. Endlich wieder in die Spur zu kommen und dann in den restlichen Spielen die Saison leistungsmäßig sauber zu Ende spielen um dann in der neuen Saison mit neuem Trainerteam und neuen Impulsen und Motivation einen „Neustart“ zu zünden.
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Eser, Miller, Rucker (46. Fuchs) – Hochberger, Koller, Krabler, Paladicivc – Urbanke, Kunz
Tore: Florian Kunz, David Fuchs
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

31.03.2018: 12. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
(SG) SV Thierhaupten/Münster – SpVgg Joshofen/Bergheim 1:3 (0:0)
Trotz engagierter Leistung 1:3-Heimniederlage gegen Joshofen/Bergheim

Schade! Trotz einer wirklich sehr engagierten geschlossenen Mannschaftsleitung mit starkem Einsatzwillen und hoher Laufbereitschaft zogen unsere Jungs gegen das favorisierte Team aus Joshofen/Bergheim mit 1:3 den Kürzeren.
Von Anfang an lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe, wenn überhaupt dann mit leichten Vorteilen für unsere U-19, welche eine ganz erhebliche Leistungssteigerung zu dem unsäglichem Spiel von voriger Woche in Ottmaring an den Tag legte.
Torchancen in der ersten Halbzeit blieben in der ersten Halbzeit jedoch Mangelware; beide Mannschaften bearbeiteten sich hartnäckig im Aufbauspiel und Mittelfeld. Beide Abwehrreihen standen ziemlich sicher.
Im Prinzip auch in der zweiten Halbzeit keine wesentliche grundsätzliche Änderung am Spielverlauf. Unsere Burschen standen den kämpferischen und spielerischen Darbietungen des Favoriten in Nichts nach. Leider ist es halt dann wieder wie so oft gekommen. Es gelingt uns nicht neunzig Minuten im Defensivverhalten Konsequenz zu zeigen und die Konzentration hundert Prozent hochzuhalten. Und so haben wir halt auch diesmal wieder drei Tore kassiert, die letztlich vermeidbar gewesen wären.
Das ist gleichermaßen enttäuschend wie ärgerlich, weil sich unsere Jungs aus meiner Sicht grundsätzlich wirklich engagiert und auf keinen Fall in schlechter Form präsentiert haben. Im Prinzip wäre ob der insgesamt ansprechenden Leistung ein Unentschieden auf jeden Fall verdient gewesen.
So geht das Warten auf den ersten Rückrundensieg weiter!
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Eser, Miller, Rucker (60.Lutz) – Paladicivc (80. Kunz), Koller, Hochberger, Weinmüller – Urbanke, Kunz (60. Mayr)
Torschütze: Florian Kunz
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

24.02.2018: 11. Punktspiel der U-19 (A-Jugend) – 1. Rückrundenspiel
SV Ottmaring – (SG) SV Thierhaupten/Münster 4:3 (2:2)
Man blamiert sich halt so gut man kann ….
U-19 verliert erstes Rückrundenspiel gegen Tabellenvorletzten Ottmaring

Total missglückt ist der Rückrundenstart unserer U-19. Beim SV Ottmaring verloren unsere Jungs nach einer insgesamt ganz schwachen Leistung mit 3:4 und stecken nunmehr endgültig im „Niemandsland“ der Tabelle fest.
Gegen einen Gegner, der in der Vorrunde noch mit 10:1 abgekanzelt wurde und welcher bis zum jetzigen Spiel lediglich ein Spiel gewonnen hatte, zeigten unsere Jungs leider fußballerisch eines der schwächsten Leistungen der gesamten bisherigen Punkterunde. Zugegebenermaßen zeigte sich der SV Ottmaring gegenüber der Vorrunde stark verbessert, trotzdem hätte es bei nur normaler durchschnittlicher Tagesform unserer Jungs immer noch zu einem Erfolgserlebnis für uns reichen müssen. Von einer durchschnittlichen Form und Qualität unserer Burschen war an diesem Sonntagnachmittag aber leider so gut wie nichts zu sehen, ja nicht einmal etwas zu erahnen.
Ehrlich gesagt bin ich es leid auf alle einzelnen Missstände, Fehler und Fehlverhalten in diesem Spiel an dieser Stelle einzugehen. Decken wir voller Enttäuschung ganz einfach den Mantel des Schweigens drüber (intern werden und müssen wir darüber natürlich „Tacheles“ reden).
Lediglich in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit, als unsere Jungs endlich mal den Druck auf den Gegner erhöhen konnten und den 0:2- Rückstand noch vor der Pause egalisieren konnten, konnte man – wenn auch nicht spielerisch – so doch einstellungsmäßig einigermaßen zufrieden sein. Eigentlich hätte man annehmen sollen, dass durch die Egalisierung des 0:2-Rückstandes noch vor der Halbzeitpause das Momentum jetzt auf unserer Seite sein würde. Leider ein gewaltiger Trugschluss.
Nach der Halbzeitpause wieder nicht ins Spiel gefunden, wieder individuelle und technische Fehler im Übermaß, wieder keine richtige Spielidee etc. etc.
Letzlich kannst – ja man muss schon sagen - Darfst du so kein Spiel gewinnen! Was bleibt ist dem SV Ottmaring zu deren verdienten Sieg zu gratulieren und die dringende Bitte und Aufforderung an unsere Jungs sich jetzt für die restlichen Rückrundenspiele nicht hängen zu lassen und sich ordentlich am Riemen zu reißen. Es muss doch verdammt noch mal möglich sein, die vorhandene Qualität (und dabei bleibe ich immer noch) einigermaßen kontinuierlich auf den Rasen zu bringen.
Jedenfalls ist zunächst einmal im nächsten Heimspiel gegen die SpVgg Joshofen/Bergheim – für mich eine der kampfstärksten und spielerisch besten Teams in unserer Gruppe – ein völlig anderes Auftreten unserer Mannschaft notwendig. Sollte uns das nicht zu hundert Prozent gelingen – dann Gute Nacht …
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Miller, Eser, Rucker (ab 35. Fuchs, ab 80. Paladicivc)– Hochberger, Krabler (ab 60. Mayr), Koller, Weinmüller – Paladicivc (ab 70. Lutz), Urbanke
Torschützen: David Fuchs, Lukas Urbanke, Julian Hochberger)
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

10.03.2018: Vorbereitungsspiel der U-19 (A-Jugend)
TSV Inchenhofen – SG Thierhaupten/Münster 5:1 (0:1)
Herbe Klatsche im Vorbereitungsspiel gegen Inchenhofen nach der Winterpause

Aufgrund der Wetter- und Platzverhältnisse konnten die bisher angesetzten Trainingseinheiten und auch ein geplantes Vorbereitungsspiel gegen Pfaffenhofen nicht durchgeführt werden. So kann man für das Vorbereitungsspiel in Inchenhofen wahrlich von einem „Kaltstart“ sprechen.
Von Beginn des Spiels an wurde deutlich dass wir gegen die äußerst spielstarken Gastgeber, (Tabellenzweiter in der Kreisklasse), einen äußerst schweren Stand haben würden. Die Inchenhofener (Spielgemeinschaft mit Oberbernbach) schnürten uns von der ersten Spielminute bei gefühlten 70 % Ballbesitz für die Gastgeber dermaßen ein, dass wir aus der Defensive nur einige wenige Male herauskamen. Diese wenigen Kontermöglichkeiten verpufften aber immer wieder durch ungenaue Zuspiele und Pässe welche meistens gleich beim Gegner landeten oder von unseren Offensiv-Spielern nicht zu erlaufen waren.
Trotz der erdrückenden Feldüberlegenheit und dem hohen Ballbesitzfußball der Einheimischen standen unsere Jungs in der ersten Hälfte sehr diszipliniert bei sehr guter Ordnung und Raumaufteilung und respektablem Zweikampfverhalten ihren Mann. Völlig überraschend konnten wir sogar durch die einzige Torchance, die wir in der ersten Halbzeit hatten durch einen Treffer von Max Weinmüller in Führung gehen und diese in die Halbzeitpause retten. Bis dahin waren wir dem Gegner zwar in fast jeder Hinsicht unterlegen konnten aber durch eine wirklich beeindruckende Organisation, Raumaufteilung und taktische Disziplin die 1:0-Führung in die Habzeitpause retten.
Leider gingen Ordnung und taktische Disziplin dann von Beginn der zweiten Halbzeit an total verloren. Dies, gepaart mit zum Teil katastrophalen individuellen Fehlern, führten innerhalb kürzester Zeit zu einem 3:1-Rückstand. Jetzt spielten die Gastgeber dann natürlich noch mehr auf und unsere Jungs kamen im Prinzip fast überhaupt nicht mehr nennenswert ins Spiel. Die Gegentreffer Nummer 4 und 5 waren dann nur noch die logische Konsequenz gegen einen in allen Belangen überlegenen Gegner dem wir dann in der zweiten Halbzeit im Prinzip so gut wie nichts mehr entgegenzusetzen hatten.
Fazit: Auch in guter Normalform hätten wir gegen diesen starken Gegner vermutlich den Kürzeren gezogen. Jedoch bleibt der totale Einbruch in der zweiten Halbzeit rätselhaft und schwer erklärbar, die Leistung insgesamt kann man einfach nur (sorry) als insgesamt sehr schwach bezeichnen. Bis zum Punktspielauftakt in vierzehn Tagen müssen wir es schaffen wieder zu unserem normalen Level zurückzukommen. Um nach der über dreimonatigen Winterpause wieder in die Spur zu kommen haben wir jetzt für diese Woche vier Trainingseinheiten eingeplant (Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag).
Mannschaftsaufstellung:
Wittmann – Jakob (ab 46.Rucker), Miller, Gastl, Eser – Hochberger (ab 46. Paladicivc), Koller (ab 46. Lutz), Krabler (ab 75. Koller), Weinmüller (80. Kunz) – Kunz (ab 46. Mayr), Urbanke.
Tor: Maxi Weinmüller
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

19.11.2017: 10. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Gerolsbach/Jetzendorf – SG Thierhaupten/Münster 5:0 (2:0)
U-19 gegen das Spitzenteam SG Gerolsbach/Jetzendorf ohne Chance – Höhe der Niederlage hätte aber nicht sein müssen.

Letztlich ohne Chance gegen die starken Gastgeber waren unsere Jungs gegen das Spitzenteam der SG Gerolsbach/Jetzendorf. Mit 0:5 setzte es ergebnismäßig eine schon brutale Klatsche, welche aber zumindest in dieser Höhe nicht hätte sein müssen.
Knackpunkte in diesem Spie waren wohl die folgenden zwei Faktoren. Der 0:1-Rückstand bereits in der ersten Minute und die kollektive Auszeit der Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit, als wir im Zeitraum der 62. – 65. Minute drei Gegentreffer hinnehmen mussten. In dieser Phase des Spiels haben wir jede Ordnung und jeden Zugriff auf das Spiel verloren, und das rächte sich gegen die spielstarken Gastgeber brutal. Eine Spitzenmannschaft bestraft solche „Auszeiten“ ganz einfach brutal -und der Auftritt der gegnerischen Mannschaft zeigte eindeutig, dass es sich beim Gegner wirklich um eine Top-Spitzenmannschaft handelt. Ansonsten und zwischendurch war unseren Jungs von Einstellung, Moral und auch spielerischen Ansätzen gar nicht der ganz große Vorwurf zu machen.
Insgesamt haben sich unsere Jungs soooo schlecht eigentlich gar nicht aus der Affäre gezogen – auch wenn das Endergebnis diese Zeilen natürlich Lügen straft. Aber zwischenzeitliche „Auszeiten“, immer wieder auftretenden individuelle Fehler einzelner Spieler (trotz ansonsten eigentlich ansprechender Leistungen) darf man sich halt bei einer U-19-Mannschaft die im gehobenen Mittelfeld mitspielen will einfach nicht leisten. Wenn dann auch noch sonstige absolute Leistungsträger nicht ihre sonstige Normalform erreichen, dann hast du gegen die Topteams der Liga halt keine Chance. (Namen der betreffenden Spieler werden wie immer hier nicht genannt – ich bin sicher die betreffenden Jungs wissen das selber; außerdem werden wir das wie immer intern ansprechen.)
Fazit: Der Sieg der Gastgeben war durch unseren zeitweisen „ Hänger“ und die von uns gemachten individuellen Fehler in dieser Höhe unnötig wenn auch absolut verdient. Spitzenmannschaften bestrafen solche Nachlässigkeiten eben gnadenlos. Den ganz großen „Hammer“ über den Auftritt unserer Burschen gilt es meines Erachtens aber nach diesem Spiel trotzdem nicht auszufahren.
Jetzt muss unsere ganze Konzentration dem letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Merching gelten. Es gilt das heutige Spiel abzuhaken und dann das letzte Spiel erfolgreich zu gestalten, um wenigstens nicht den Anschluss an das vordere Mittelfeld der Tabelle zu verlieren.
Ich bin sicher, dass wir auch in der kommenden letzten Trainingswoche eine hervorragende Trainingsbeteiligung haben werden um dann zum Vorrundenabschluss nochmal alles rauszuhauen.
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Miller, Eser, Rucker – Urbanke (60. Fuchs/80. Urbanke), Koller (55. Mayr), Krabler, Weinmüller (85. Koller) – Hochberger – Kunz
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

11.11.2017: 9. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster -TSV Rain 3:2 (0:1)
Verdienter 3:2-Sieg unserer „Jungen Wilden“ gegen die Favoriten vom TSV Rain

Hut ab Jungs! Gegen die favorisierten Gäste aus Rain stand am Ende ein mehr als verdienter Sieg nach einer (wieder einmal) beeindruckenden kämpferischen Leistung des gesamten Teams.
Schon in der ersten Halbzeit war zu spüren, dass unsere Burschen gegen den Favoriten unbedingt eine Überraschung schaffen wollten. Und trotz eines 0:1-Pausenrückstandes war allen Beteiligten klar, dass in diesem Spiel „die Messe noch nicht gelesen war“. Mit dem Vorsatz die schon bis dahin gute Raumaufteilung und Einsatzbereitschaft noch mit etwas mehr Präzision im Zusammenspiel in der Vorwärtsbewegung zu verbinden ging es dann in die zweite Halbzeit. Und da gibt es dann eigentlich noch in jedem Spiel einen weiteren Faktor – und das ist die herausragende konditionelle Verfassung unserer Mannschaft.
Jedenfalls nahmen unsere Jungs in der zweiten Halbzeit mehr und mehr das Spiel in die Hand und kamen durch zwei Kopfballtreffer von Stefan Koller und Andreas Gastl zur mehr als verdienten Führung. Als durch ein nicht ganz kluges taktisches Verhalten unsererseits die Gäste zehn Minuten vor Schluss zum eigentlich zu diesem Zeitpunkt völlig unverdienten Ausgleich kamen, schien es so als sollten unsere Jung für die wirklich sehr starke Leistung nicht belohnt werden. Aber auch davon ließ sich die Mannschaft nicht beirren und steckte mit großer Moral und Leidenschaft diesen Rückschlag weg. Zwei Minuten vor dem Ende dann wurde ein sehenswerter Spielzug durch unseren Flo Kunz mit dem vielumjubelten Siegtreffer veredelt.
Allen, aber wirklich allen Spielern gilt es für diese großartige Mannschaftsleistung meine volle Anerkennung auszusprechen. In diesem Spiel wurden die sonst in anderen Spielen doch zwischendurch immer wieder aufkommenden Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten im Defensivverhalten stark minimiert und in der Regel konzentriert und konsequent gegen den Ball gearbeitet und in die Zweikämpfe gegangen.
Nach dem Spiel war es dem Trainer-Duo Mario Girbig/Rolf Steiner ein dringendes Bedürfnis jedem einzelnen Spieler persönlich zu dessen sehr starken Leistung zu gratulieren. Es war – wie gesagt – ausnahmslos eine tolle Mannschaftsleistung sämtlicher eingesetzter Spieler!
Bevor dann ein Großteil der Spieler zur Geburtstagsfeier von unserem Lukas Urbanke weiterzogen (Happy Birthday nochmal an dieser Stelle) wurden bei überschwänglichen Jubelgesängen und einem kleinem Erholungsbierchen dieser Sieg in der Kabine noch einmal richtig genossen.
Anmerkung an alle evtl. besorgten Eltern wegen der Bierchen in der Kabine. Jeder beließ es nur bei einem keinen 0,33-Pils, nur der Coach hatte zwei.
Mannschaftsaufstellung:
Weiß – Rucker, Miller, Gastl, Eser – Urbanke, Hochberger, Koller, Weinmüller – Lutz (46.Mayr) – Kunz (Fuchs)
Torschützen: Stefan Koller, Andreas Gastl, Florian Kunz)
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

09.11.2017: 8. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster – JFG Region Burgheim 4:1 (1:0)
4:1-Sieg unserer U-19 im Nachholspiel gegen die JFG Region Burgheim

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit siegten unsere Jungs am Donnerstag im Nachholspiel gegen die JFG Region Burgheim am Ende klar mit 4:1 und machte damit einen Tabellenplatz gut.
Der auch in dieser Höhe verdiente 4:1-Arbeitssieg war letztendlich hochverdient; spielerisch war die Leistung in der ersten Halbzeit allerdings ganz einfach schwach. Vom spielerischen Glanz der ersten Halbzeit vom letzten Samstag gegen Biberbach war von der ersten Minute an so gut wie überhaupt nichts zu sehen und so entwickelte sich eine Partie die zäh, konfus und unsererseits in jeder Beziehung unbefriedigend verlief. Das einzig Positive in diesen ersten 45 Minuten war unsere 1:0 Halbzeit-Pausenführung durch unseren Patrik Miller und dass wir trotz der spielerischen Mängel dem Gegner so gut wie keine echte Torchance gewährten. Das war dann aber auch schon das wenige Positive.
Gott-sei- Dank haben sich die Jungs dann aber offensichtlich die Halbzeitansprache doch zu Herzen genommen. Jedenfalls war in Durchgang zwei doch wieder die spielerische Qualität der Mannschaft dann in Ansätzen zu erkennen. Auch wurde läuferisch und kämpferischen nochmals einen Gang höher geschaltet. Als Belohnung stand dann letztendlich doch noch ein klar herausgespielter Sieg und das Trainerduo Mario Girbig und Rolf Steiner waren einigermaßen zufrieden gestellt, auch wenn wir es normalerweise noch viel besser können.
Jetzt geht’s zum Schluss der „englischen Woche“ am kommenden Samstag gegen das Spitzenteam vom TSV Rain II. Wenn auch nicht unbedingt unsere gezeigte Leistung von heute, so sollte uns doch das Endergebnis neuen Auftrieb und Selbstvertrauen für diese Partie geben. Wie immer werden wir diese Partie kampflos sicherlich nicht herschenken. Und sollten wir dann auch noch unsere normalerweise vorhandene ordentliche spielerische Qualität auf den Platz bringen können – warum sollte uns dann nicht eine Überraschung gelingen ?...
Also auf Geht’s!!
Mannschaftsaufstellung:
Wiedemann – Miller, Gastl (ab 75. Koller), Eser, Rucker (ab 46. Jakob) – Hochberger, Koller (ab 65. Lutz), Krabler, Weinmüller – Mayr (ab 46. Urbanke) – Kunz (ab 80. Fuchs)
Torschützen: Patrik Miller, Max Weinmüller, Florian Kunz, Manuel Krabler
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

04.11.2017: 7. Punktspiel der U-19 ( A-Jugend)
SC Biberbach – SG Thierhaupten/Münster 1:1 (0:0)
Eine spielerisch hervorragende Leistung in der ersten Halbzeit reicht nicht zum Sieg

Totale Enttäuschung nach dem Schlusspfiff in Biberbach bei Mannschaft und Trainern unserer U-19. Zwar reichte es am Ende noch zu einem mehr als verdienten, wenn auch glücklichen, unentschieden, aber zu diesem Ergebnis hätte es nie und nimmer kommen dürfen.
Von der ersten bis zur 45. Minute nahmen unsere Jungs in der ersten Halbzeit das Spiel in die Hand und versetzten die Gastgeber in arge Ängste und Nöte. In diesen ersten 45 Minuten lieferten unsere Burschen vielleicht das beste Spiel in dieser Saison. Taktisch hoch diszipliniert und kontrolliert und mit herrlichen Ballstafetten im Spielaufbau wurden die Gastgeber nach Belieben beherrscht, ja vorgeführt. Leider fehlten im Abschluss aber die letzte Gier und Konsequenz, Pech mit einem Pfostenschuss kam außerdem dazu. Trotz allem eine Top-Leistung in spielerischer Hinsicht, aber ohne Tore ist das ganze halt nichts wert. Man könnte fast sagen: „In Schönheit gestorben“. Jedenfalls bettelten die Betreuer der Gastgeber bereits zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff die Pause herbei, weil sie wohl zu diesem Zeitpunkt ein Debakel befürchteten.
Leider konnten unsere Jungs in der zweiten Halbzeit nicht annähernd an die glanzvolle erste Halbzeit anknüpfen. Wie so oft konnten Einstellung, Wille und Einsatzbereitschaft auch jetzt nicht kritisiert werden, aber die spielerische Linie der ersten Halbzeit ging zunehmend mehr und mehr verloren. Und nach noch einem zu allem Überfluss vergebenen Foulelfmeter, und (so musste es wohl kommen) völlig überflüssigem Tor zum 0:1 aus dem Nichts nach wieder mal einem kollektiven Blackout war dann der Spielverlauf völlig auf dem Kopf gestellt. Auch wenn die zweite Halbzeit im Gegensatz zur wirklich tollen ersten Halbzeit dann wirklich nicht mehr gut, ich möchte fast sagen schlecht war, so waren wir doch auch in dieser Phase noch das bessere Team.
Aufgegeben haben sich unsere Burschen dank ihrer guten Mentalität nicht und letztlich fiel dann doch noch kurz vor dem Schlusspfiff durch ein Eigentor der Gastgeber der zu diesem Zeitpunkt glückliche, aber mehr als verdiente Ausgleichstreffer.
Fazit: Eine Punkteteilung die aufgrund der vor allem in der ersten Halbzeit gezeigten Klasse-Leistung richtig weh tut. Weh tut aber auch der spielerische Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit. Gut die Moral und Einsatzbereitschaft aller Jungs bis zum Ende obwohl wir (warum eigentlich?) unsere tolle spielerische Leistung aus der ersten Halbzeit total verloren haben.
Genau so bitter wie das Ergebnis an diesem Samstag-Vormittag ist aber auch die Tatsache, dass uns ein fest eingeplanter und wichtiger Spieler unentschuldigt versetzt hat, und dadurch das ganze geplante Mannschaftsgefüge durcheinander geschmissen und die Mannschaft im Stich gelassen hat. Unter Sportsgeist und Kameradschaft verstehe ich etwas anderes …
Jetzt nehmen wir dann im Nacholspiel gegen die JFG Region Burgheim einen neuen Anlauf um unsere kleine Negativserie zu beenden.
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Eser, Miller, Rucker – Hochberger, Koller, Krabler, Weinmüller – Mayr (65. Lutz), Kunz (Durner)
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

U-19 (A-Jugend): Nachtrag zu den Punktspielen 5 und 6 am 07.10. und 14.10.2017

5. Punktspiel am 07.10.2017
SG Thierhaupten/Münster – (SG)TSV Ober-/Unterhausen/SC Rohrenfels/SV Sinning 1:3 (0:2)

Mannschafsaufstellung:
Ogovski – Jakob, Miller, Gastl, Eser – Mayr (21. Hochberger), Koller, Krabler, Lutz (44. Urbanke) – Kunz, Weinmüller (56. Durner)
Torschütze: Andreas Gastl

6. Punktspiel am 14.10.2017
JFG Weilachtal – SG Thierhaupten/Münster 2:2 (2:1)
Mannschaftsaufstellung:

Weiß – Jakob, Miller, Gastl, Eser – Mayr (56. Durner), Koller, Krabler, Lutz – Urbanke, Kunz
Torschützen: Florian Kunz, Nathan Lutz

Aktueller Tabellenstand:
Nach drei Punktspielen hintereinander ohne Sieg (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) sind unsere Jungs auf Platz 7 in der Tabelle abgerutscht. Die Bilanz ist nach sechs Spielen ausgeglichen (2 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen) – Somit 8 Punkte bei einem Torverhältnis von 21:18.
Jetzt gilt es wieder in die Spur zu kommen …
(Nachtrag von Rolf Steiner)

30.09.2017: 4. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
TSG Augsburg – SG Thierhaupten/Münster 6:1 (3:1)
Im 4. Punktspiel der Saison erlebt unsere U-19 ein Debakel bei der TSG Augsburg

Arg unter die Räder gekommen ist unsere U-19 am nebligen, später sonnigen Samstag Vormittag bei der TSG Augsburg. Gegen die starken und auch in der Meisterschaft favorisierten Gastgeber gab es eine klare Klatsche, welche aber nicht ganz dem gesamten Spielverlauf gerecht wurde.
Von Anfang an stand diese Partie unter einem für unser Team ungünstigen Stern. Erstmals sollte in diesem Spiel neu Torhüter Marco Weiß zum Einsatz kommen, unser sonstiger Goalie Andre Ogovski hatte sich schon im Vorfeld für dieses Spiel abgemeldet. Leider mussten wir dann die Hiobsbotschaft erfahren, dass auch Marco Weiß, auf den wir doch einige Hoffnungen gesetzt hatten, bei den Aktiven des SV Münster zur Verfügung stehen musste. Somit musste wieder einmal – diesmal sehr kurzfristig – unser sonstiger Innenverteidiger Andreas Gastl als Torhüter einspringen. An ihm lag es sicherlich nicht, dass die Niederlage so deftig ausfiel. Schlecht war aber, dass wir durch diese Änderung unser sonstiges Mannschaftsgefüge total auseinanderreißen mussten. Verletzungsbedingt stand uns auch unser Robin Rucker als Abwehrspieler in der Viererkette nicht zur Verfügung, was zur Folge hatte, dass sich etliche Spieler auf für sie anderen und ungewohnten Positionen wieder fanden.
Trotzdem boten unsere Jungs in der ersten Halbzeit dem Gegner ordentlich Paroli. Im Prinzip eine gute Grundordnung, gute Laufarbeit und ein grundsätzlich gutes Aufbauspiel waren durchaus positiv bemerkenswert. Leider dann aber wieder einmal (und das jetzt eigentlich mehr oder weniger schon seit über zwei Jahren) verfallen die Jungs dann immer wieder in arge Nöte im eigenen Sechzehnmeterraum. So auch diesmal. Völliges Durcheinander, Nervenflattern, Konfusion und Unkonzentriertheiten, Unsicherheiten und „Tohuwabohu“ im Abwehrverhalten ermöglichten der TSG eine komfortable 3:1-Führung – bezeichnend auch dass das dritte Tor kurz vor dem Habzeitpfiff fiel. So machst du dir halt eine durchaus gar nicht so schlechte Leistung kaputt.
Bezeichnend dann auch das 4:1, als wir wenige Sekunden vorher eigentlich durch eine hundertprozentige Torchance hätten den Anschlusstreffer erzielen müssen.
Damit war dann natürlich der „Drops gelutscht“. Sichtlich demoralisiert versuchten unsere Burschen zwar immer wieder eine Resultatsverbesserung zu erreichen, aber der „Dampf war dann natürlich draus“. Noch zwei weitere Gegentore – auch diese wieder vermeidbar – waren dann die Folge der um sich greifenden „Auflösungserscheinungen“, auch wenn sich die Jungs bei Gott nicht richtig hängen ließen. Diese Einstellung ist immer wieder eine großartige Charaktereigenschaft der Mannschaft, auf die ich – trotz allem – immer wieder stolz bin.
Ansonsten ganz einfach abhaken das Ganze. Dass es bei uns bei aller Qualität die die Jungs haben nicht zu einer Spitzenmannschaft reicht, das ist und war uns von Anfang an bewusst. Um so mehr wenn es uns nicht gelingt, unser immer wieder auftretendes „Fracksausen“ im Defensivverhalten aus unseren Köpfen rauszubringen. Wieder ist alles sachlich und ohne persönliche Schuldzuweisungen intensiv besprochen worden. Die Jungs kennen ihre Schwächen und sehen ihre Fehler ein. Nur diese abzustellen, dass gelingt uns freilich viel zu selten…
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Eser, Miller (70. Mayr), Koller, Jakob – Hofberger, Krabler, Urbanke, Lutz – Mayr (60. Durner), Kunz (80. Miller)
Torschütze: Florian Kunz
(Artikel erstellt Rolf Steiner)
Anmerkung: Für den geneigten regelmäßigen Leser unserer kleinen Kolumne gestatte ich mir den Hinweis, dass wegen Urlaubsabwesenheit die nächsten beiden Spiele unserer Jungs leider, oder – für den einen oder anderen auch evtl. Gottseidank – nicht erscheinen werden. Ich werde Sie dann anschließend – je nachdem – wieder mit meinen Zeilen „Beglücken“ oder „Nerven“. Bleiben Sie mir bitte trotzdem gewogen.
Ihr Rolf Steiner

27.09.2017: Pokalspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster – JFG Mittlere Schmutter 11 0:2 (0:2)
U-19 im Pokal gegen höherklassigeren Gegner ausgeschieden – aber großartige kämpferische Leistung unserer Jungs

Trotz der 0:2-Niederlage gegen die JFG Mittlere Schmutter 11 aus der Kreisklasse lieferten unsere Jungs in einem sehr guten Spiel eine – wie ich meine – sehr gute Leistung ab.
Die Gäste zeigten in der ersten Halbzeit erstklassigen Höchstgeschwindigkeitsfußball verbunden mit einer fast traumhaften Ball- und Kombinationssicherheit. Trotzdem hielt unser Team mit guter Ordnung und mit großem Einsatzwillen dem Kombinationswirbel der Gäste recht ordentlich dagegen. Und im Prinzip wurden deren Angriffsbemühungen von unseren Jungs so kontrolliert, dass sich die gegnerischen Torchancen trotz alledem in recht bescheidenen Rahmen bewegten. Leider führten (wieder einmal) ein schon obligatorischer individueller Abwehrfehler und ein unhaltbarer Distanzschuss noch vor der Pause zum 0:2-Rückstand. Trotzdem konnte man in der Halbzeitpause mit der Leistung unserer Burschen recht zufrieden sein.
Und diese schon recht ordentliche erste Halbzeit wurde in Sachen Moral, kämpferischem Einsatz und enormer Laufbereitschaft noch getoppt. Gefühlt wurden jetzt neunzig Prozent der Zweikämpfe gewonnen; die Spielanteile gestalteten sich ab Mitte der zweiten Halbzeit mehr und mehr zu unseren Gunsten, lediglich die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor wäre hier noch zu bemängeln. Aber ansonsten: Auf diesen Auftritt, speziell in der zweiten Halbzeit, können die Jungs stolz sein. Jedenfalls war das Trainerduo Mario Girbig/Rolf Steiner trotz der Niederlage mit diesem Auftritt diesmal wirklich sehr zufrieden. Für mich war es – trotz der Niederlage gegen einen sehr starken Gegner – der bisher beste Auftritt in dieser Saison.
Sollten wir diese Leistung, gepaart mit noch mehr Durchschlagskraft vor dem Tor, auch am Samstag im Spitzenspiel bei der TSG Augsburg abrufen können, dann gehen wir sicherlich nicht chancenlos in dieses Match. Und in der Außenseiter-Rolle fühlen wir uns ohnehin wohl …
Mannschaftsaufstellung:
Weiß (46. Ogovski) – Jakob, Miller, Gastl, Eser – Mayr (55. Weiß), Koller, Krabler, Hochberger – Weinmüller, Kunz (Durner)
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

23.09.2017: 3. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster – FC Rennertshofen 3:2 (2:0)
Tabellenzweiter nach 3:2-Heimsieg – aber noch sehr viel Luft nach oben bei unserer U-19

3:2-Sieg! Sieben Punkte nach drei Spielen! Die meisten geschossenen Tore! Tabellenzweiter punkgleich mit dem Tabellenführer! – Und dennoch: Es war wieder nicht überzeugend und es bleibt noch sehr viel Luft nach oben für unsere Jungs! Das ist bei Gott nicht unser wahres Leistungsniveau!
Gegen einen Gegner mit wahrlich nicht sehr großem Niveau tat sich unsere Mannschaft aufgrund schlampiger, unkonzentrierter und wenig durchschlagskräftiger Spielweise letztendlich unnötigerweise sehr schwer in diesem Match. Immer wieder durchaus gefälliger Spielaufbau wurde letztendlich durch den schlampigen letzten Ball, technische Fehler bei der Ballannahme und etliche Unkonzentriertheiten bei jedem einzelnen Spieler zunichte gemacht. Trotzdem führte man zur Halbzeit scheinbar beruhigend mit 2:0 und alles schien – trotz allem – in die richtige Richtung zu laufen. Wer in der zweiten Halbzeit dann eine Steigerung der mannschaftlichen Gesamtleitung hatte wurde dann aber noch mehr enttäuscht. Stellenweise haben die Jungs hier total den „Faden“ verloren, die Konzentrationsmängel häuften sich, spielerische Mängel im Aufbauspiel, wenig Durchschlagskraft in der Offensive und haarsträubende Fehler im Defensivverhalten – es war manchmal wirklich zum kotzen. So wurde ein an und für sich eher harmloser Gegner stark gemacht!
Dass sonstige absolute Leistungsträger sich diesem bescheidenen Niveau anpassten tat dann noch ein Übriges. Grundsätzlich muss leider festgestellt werden, dass die Jungs weit unter ihrem normalen Leistungsniveau geblieben sind. Gott-sei Dank reichte es dann doch noch zu einem zwar verdienten, aber alles in allem wenig überzeugenden Sieg.
Fazit: Von Anfang an war uns bewusst, dass wir mit der Spitzengruppe in dieser Saison vermutlich nichts zu tun haben werden. Trotzdem ist normalerweise die Qualität unserer Jungs so gut, dass wir auf einem guten Mittelfeldplatz werden landen können. Und zunächst haben wir und ja ergebnismäßig auch ein ganz gutes Punktepolster dafür geschaffen. Klar ist aber auch, dass wir eine ganze Schippe werden drauflegen müssen um dieses Ziel zu erreichen. Vom jetzigen Tabellenstand dürfen wir uns auf keinen Fall blenden lassen. Er ist eine nette Momentaufnahme – aber sicherlich nicht mehr.
Jetzt wollen wir versuchen im nächsten Auswärtsspiel bei der TSG Augsburg das alles besser zu machen. Vielleicht ist es ganz gut wenn wir dorthin als krasser Außenseiter hinfahren. Zu verlieren haben wir dort absolut Nichts.
Zuvor haben wir am Mittwoch noch das Pokalspiel gegen die höherklassige JFG Schmutter 11 vor der Brust. In diesem Spiel werden wir wieder mal den Spielern, die – aus welchem Grund auch immer – weniger Einsatzzeiten haben – die Chance geben sich von Anfang an zu beweisen. Diese Jungs haben es allemal verdient!
Übrigens: Bei der Leberkäsbrotzeit und Freibier nach dem Spiel waren wir alle dann trotz dem nicht gerade berauschendem Spiel wieder ganz gut drauf. Und das ist richtig und gut so! Unser Teamgeist ist super -auch wenn ich mich da immer wieder wiederhole.
Mannschaftsaufstellung: Ogovski – Miller, Eser, Gastl, Rucker (65. Lutz), Koller, Krabler, Hochberger (75. Durner), Mayr (55. Urbanke), Jakob – Weinmüller
Torschützen: Julian Hochberger, Lukas Jakob, Nathan Lutz
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

16.09.2017: 2. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
SpVgg Joshofen/Bergheim – SG Thierhaupten/Münster 4:4 (1:3)
U-19 verspielt 3:1-Führung – Letztendlich müssen wir über ein 4:4-Unentschieden zufrieden sein.

Dass der 10:1-Sieg im ersten Spiel gegen Ottmaring ein Muster ohne Wert war, das war klar. Zu harmlos und schwach präsentierten sich die Gäste in diesem Spiel.
Dass bei A-Jugend-Fußball normalerweise ein ganz „anderer Wind“ weht, damit wurden unsere Jungs gegen die SpVgg Joshofen/Bergheim diesmal knallhart konfrontiert.
Fußball-Technisch und Spielerisch ist das Ganze in meinen Augen absolut nicht besser als in der U-17. Aber jetzt dominiert in der Regel viel mehr Kampf, Wucht, Aggressivität und Körperlichkeit. Der Fußball-Gourmet mag das bedauern – aber das ist nun mal Realität.
Und an diese Realität müssen wir uns so rasch wie möglich anpassen, ohne dabei natürlich die fußballerischen Elemente zu vernachlässigen.
Im Spiel gegen die SpVgg Joshofen/Bergheim ist uns dies leider nur teilweise gelungen. Gegen die zum Teile auch sehr hart spielenden Gastgeber verlief die erste Halbzeit für uns eigentlich noch optimal. Wir konnten gut dagegenhalten und unsere Tore vielen jeweils zum richtigen Zeitpunkt. Pech hatten wir bei einem Pfostenschuss und leider wurde auch noch eine sehr gute Torchance nicht ausgenutzt. Der Halbzeitstand von 3:1 für uns war somit bestimmt nicht unverdient.
In der Halbzeitpause wurde klar angesprochen, dass die kampfstarken Gastgeber dieses Spiel noch lange nicht aufgegeben haben und wir diesen Kampf annehmen müssen und in der Defensive konzentriert und vor allem konsequent stehen müssen.
Leider konnten die Jungs dem Druck und der Aggressivität der Gastgeber in Halbzeit zwei dann nicht mehr standhalten. Zwar wehrten sich unsere Burschen nach Kräften, aber Spielfluss, Konzentration und konsequentes Abwehrverhalten gingen mehr und mehr verloren und (leider) zum Teil katastrophale Fehler im Defensivverhalten führten dazu, dass wir mehr oder weniger die Kontrolle über das Match verloren. Die logische Konsequenz: Plötzlich stand es 3:3 unentschieden, und als wir dann auch noch mit 3:4 in Rückstand gerieten, hatte es den Anschein, dass dieses Spiel für uns gelaufen sei. Aufgegeben haben sich die Jungs aber zu keinem Zeitpunkt; und letztlich wurden sie dafür auch noch mit dem sicherlich nicht unverdienten Ausgleichstreffer belohnt. Jeweils ein Lattentreffer und eine vergebene hundertprozeitige Torchance in der zweiten Halbzeit – es hat nicht sollen sein. Die letzten Spielminuten zitterten wir uns dann wieder zum Schlusspfiff.
Fazit: Nach einer 3:1-Halbzeitführung noch so in Schwierigkeiten und Nöte zu kommen ist sicherlich nicht gerade clever. Die fatalen Fehler im Defensivverhalten in der zweiten Halbzeit waren mehr als ärgerlich. Aber auch im Gesamten konnten wir dem Druck, der Wucht und der Aggressivität der Gastgeber speziell im zweiten Abschnitt leider nicht mehr das notwendige Kontra bieten.
Jetzt gilt es sich so schnell wie möglich der „rauere Gangart“ im A-Jugend-Fußball anzupassen. Daran werden wir arbeiten.
Ansonsten sollten wir aber auch nicht vergessen, dass wir mit vier Punkten aus zwei Spielen punktemäßig schon einen ansprechenden Start in die neue Saison hingelegt haben.
Und wir werden weiter arbeiten und sicherlich auch noch einiges dazulernen und uns an die A-Jugend-Härte gewöhnen. Vielleicht war dieses Spiel ja für den einen oder anderen ein Aha-Effekt, dass uns jetzt der Wind stärker als bisher entgegenweht.
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Miller, Eser, Rucker – Hochberger, Koller, Krabler, Urbanke (75. Mayr/85. Ubanke) – Weinmüller, Kunz Torschützen: Florion Kunz (2), Maxi Weinmüller, Patrik Miller
(Artikel erstellt Steiner)

09.09.2017: 1. Punktspiel der U-19 (A-Jugend)
(SG) SV Thierhaupten/Münster – SG Ottmaring 10:1 (4:1)
Die „Jungen Wilden“ der U-19 starten mit Kantersieg in die Punktrunde 2017/18

Saisonauftakt geglückt! Mit 10:1 (4:1) starteten unsere Jungs in die neue Punktrunde. Wir freuen uns und sind natürlich happy! Trotzdem wollen wir diesen Auftaktsieg auf keinen Fall überbewerten; zu schwach präsentierten sich die Gäste aus Ottmaring.
Im Prinzip reichte eine vom läuferischen her gesehene eher durchschnittliche Leistung zu diesem Kantersieg gegen eine in allen Belangen unterlegene Gästemannschaft.
Es ist halt so wie meistens. Wenn man nicht richtig gefordert ist, dann lässt man es insgesamt halt ein wenig langsamer angehen. Gefällt mir nicht – ist aber aus den Köpfen der Spieler nur schwer herauszukriegen. Ist wohl bei den Seniorenmannschaften nicht viel anders.
Trotzdem bleibt natürlich ein 10:1-Sieg zunächst mal ein 10:1-Sieg. Insgesamt vier Latten/Pfostentreffer waren ganz einfach Pech; mindestens eine Handvoll vergebener klarster Torchancen unmittelbar kurz vor der Torlinie des gegnerischen Tores waren - ich sage es so krass – nicht nur Unkonzentriertheit sondern auch Unvermögen. Und wie gesagt – von Temperament und Lauffreudigkeit des gesamten Teams kann man normalerweise wesentlich mehr erwarten.
Aber jetzt genug der Kritik. Natürlich freuen wir uns über diesen – so nicht erwarteten – Saisonauftakt, und natürlich ist auch der „Obernögler“ Coach insgesamt mit dem Auftritt und natürlich mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden Nur allzu große Euphorie und Erwartungshaltung darf dieses Spiel auf keinen Fall auslösen. Da werden andere Gegner kommen gegen welche wir insgesamt eine deutliche Schippe werden drauflegen müssen. Hier appelliere ich an die gesamte Mannschaft an eine der vielen Qualitäten die diese Jungs haben – in diesem Fall die Qualität der Selbstkritik und Selbsteinschätzung. Aber da habe ich sowieso keinerlei Ängste und Sorgen weil ich weiß wie realistisch und bodenständig unsere Burschen sind. Und bei aller (berechtigten) Freude und bei allem (berechtigten) Überschwang nach dem Spiel, war den Jungs durchaus bewusst, dass es noch wesentlich besser werden muss.
Erfreulich war im übrigen auch die Anzahlder verschiedenen Torschützen. Sieben verschiedene Torschützen zeigen eben auch, dass die Mannschaft als geschlossene Einheit aufgetreten ist. Den Torschützen, die sonst nicht so sonderlich oft treffen, an dieser Stelle meine herzliche Gratulation. Fazit: Ein vom Ergebnis her toller Auftakt, den wir aber auf keinen Fall überbewerten dürfen. Die Leistung insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht herausragend gut. (Dazu waren die fairen Gäste einfach zu schwach). Im nächsten Auswärtsspiel gegen Joshofen/Bergheim werden wir wissen wo wir leistungsmäßig stehen. Aber trotz Allem – der Anfang ist gemacht!
Mannschaftsaufstellung:
Ogowski - Miller, Eser (75. Jakob), Gastl, Jakob (55. Weixler), Mayr (55. Rucker), Koller (55. Kunz), Krabler, Hochberger ((80. Jakob) – Weinmüller, Urbanke (75. Mayr)
Torschützen: Robin Rucker (2), Florian Kunz (2), Maxi Weinmüller (2), Jonas Mayr, Manuel Krabler, Julian Hochberger, Patrik Miller
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

26.08.2017: 4. Vorbereitungsspiel der U-19 (A-Jugend)
SV (SG) Feldheim – (SG) SV Thierhaupten/Münster 1:4 (0:1)
Solide Durchschnittsleistung der „Jungen Wilden“ beim 4:1- Sieg gegen die SG Feldheim

Meine Jungs der U-19 werden es mir sicherlich nicht übelnehmen und auch akzeptieren, dass ich zunächst mal einen Spieler in den „Blickpunkt“ stelle der bei uns in diesem Match ausgeholfen hat. Aber ich denke das hat dieser Junge ganz einfach verdient.
Die Rede ist von Luis Tyroller, gerade in die U-17 (B-Jugend) gekommen, welcher uns dankenswerterweise auf Grund unserer in diesem Spiel engen Personalsituation ausgeholfen hat. Ein Dank dafür an die Coaches der U17 und natürlich an Luis selbst. Und an Dich Luis ein Riesen-Kompliment ob Deiner Leistung und die Supercoolen tollen drei Treffer die Du erzielt hast. (und das in nur 45 Minuten). Einfach KLASSE und nochmals herzlichen Dank für Deine Bereitschaft uns aus der personellen Patsche geholfen zu haben.
Und nun zu unserem U-19-Team: Alles in Allem können wir auch diesmal, mit einigen Ausnahmen, zufrieden sein. Im Prinzip reichte eine solide, durchschnittliche Leistung zu unserem Erfolg. Mit Freude stellen wir fest, dass trotz der hochsommerlichen Temperaturen, und obwohl der Gegner sechs (!) Auswechselspieler zur Verfügung hatte wir spielerisch und vor allem konditionell dem Gegner weit überlegen waren. Ich bleibe dabei: Unsere gute konditionelle Verfassung, welche sich die Jungs bei den Trainingseinheiten hart erarbeiten ist und bleibt die Basis für Alles. Und darüber hinaus finden wir dann auch immer wieder zu guten spielerischen Ansätzen. Überbewerten wollen wir das ganze jetzt sicherlich nicht – dazu war uns der Gegner sowohl in spielerischer als vor allem auch in konditioneller Hinsicht viel zu sehr unterlegen – aber der Weg ist auf jeden Fall der Richtige!
Richtig ärgerlich war wieder mal das völlig unnötige Gegentor zum 1:4 welchem eine komplette Fehlerorgie vorausging. Die betroffenen „Helden“ wissen Bescheid und sind selbstkritisch genug, und Namen werden wie immer an dieser Stelle nicht genannt. Das machen wir dann nochmals kritisch bei unserer Spielanalyse.
Ansonsten nochmals: Klarer und ungefährdeter Sieg, den wir auf Grund der Schwäche des Gegners sehr wohl richtig einzuschätzen wissen. Aber auf jeden Fall – „Die Tendenz stimmt!“
Mannschaftsaufstellung:
Gastl – Jakob, Miller, Eser, Rucker – Hochberger, Krabler, Koller, Mayr (70. Durner) – Durner (46. Tyroller), Urbanke (80. Mayr)
Torschützen: Luis Tyroller (3 x) , Julian Hochberger
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

19.08.2017: 3. Vorbereitungsspiel der U-19 (A-Jugend)
SG Thierhaupten/Münster – SG Wortelstetten/Unterthürheim 1:5 (0:4)
Nach intensiven Trainingstagen war dieser Gegner zu stark

Intensive und schweißtreibende Trainingseinheiten am Donnerstag, Freitag, Samstag Vormittag und Samstag Nachmittag liegen hinter unseren Jungs der U-19. Und bei einigen war dann im abschließenden Testspiel gegen die SG Wortelstetten/Unterthürheim im wahrsten Sinne des Wortes die Luft raus.
Trotzdem konnte man mit dem Kampfgeist und Einsatzwillen aller Spieler nach den kraftzehrenden Einheiten sehr zufrieden sein. Jeder einzelne ist bis an die Grenzen gegangen und bis zum Schlusspfiff haben die Jungs wirklich alles gegeben und sich nicht hängen lassen.
Der bisher mit Abstand stärkste Vorbereitungsgegner stellte ein kompaktes, spielstarkes und körperlich robustes Team, welche geschlossen aus dem älteren A-Jugend-Jahrgang gebildet war. Schon allein deswegen lagen die Vorteile in Sachen Kompaktheit und Spielverständnis auf Seiten der Gäste. Allerdings müssen wir uns auch eingestehen dass die Gäste auch in spieltechnischer Hinsicht und in der Spielanlage überlegen waren.
Aber wie gesagt: Unsere Jungs haben sich nie aufgegeben und es war schon bemerkenswert wie die Mannschaft sich nach dem doch deprimierenden Halbzeitrückstand von 0:4 trotz mehr und mehr nachlassender Kräfte in der zweiten Halbzeit dann mit einem 1:1 belohnte. So konnte dann die Niederlage – auch wenn ein 1:5 krass ist – doch noch einigermaßen erträglich gestaltet werden.
Fazit: Für das Trainerduo Mario Girbig/Rolf Steiner gab es nach dem Spiel aufgrund des bereits erwähnten Kraftaktes in den Trainingseinheiten und auch im Spiel trotz der hohen Niederlage keinen Grund zu allzu großen Beanstandungen. Vielmehr gebührt der Mannschaft für die tolle Moral und den aufopferungsvollen Einsatz ein großes Lob. Und dass die Gäste spieltechnisch besser waren und unsere Fehler eiskalt bestrafte das muss man ganz einfach auch anerkennen.
Nach einer 1:5-Niederlage klingt es natürlich blöd – ich denke aber dennoch, dass wir auf dem richtigen Weg sind. An dieser Stelle nochmals meinen allergrößten Respekt und auch Dank an alle Jungs. Ihr habt in den Trainingseinheiten wirklich alles rausgehauen und phantastisch mitgezogen, auch wenn Euch etliches abverlangt wurde. Ganz große Klasse!
Die klare Niederlage haken wir ab in unseren Köpfen; aus dem gezeigten Einsatzwillen und Kampfgeist und auch der durchaus vorhandenen spielerischen Qualität schöpfen wir Zuversicht für das Kommende.
Mannschaftsaufstelung:
Gastl – Jakob, Miller, Eser, Rucker – Weinmüller, Krabler, Koller, Hochberger (ab 70. Durner ) – Urbanke (ab 60. Mayr), Kunz (ab 80. Gürtler)
Tor: Max Weinmüller
(Artikel erstellt Rolf Steiner)

12.08.2017: 2. Vorbereitungsspiel der U-19 (A-Jugend)
(SG) SV Thierhaupten/Münster – SpVgg Altisheim/Leitheim 1:1 (0:1)
Wieder eine ordentliche Leistung der „Jungen Wilden“ der U-19 beim 1:1 gegen Altisheim/Leitheim

Auch im zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison 2017/18 lieferten unsere Jungs bis auf wenige Ausnahmen eine recht ordentliche Leistung ab.
Gute Raumaufteilung, ordentlicher Spielaufbau, hohe Laubereitschaft – das alles hat wirklich gut gepasst und lässt uns doch einigermaßen zuversichtlich in die Zukunft blicken.
In einem guten Testspiel gegen starke, gut organisierte und ballsicher auftretende Gäste neutralisierten sich beide Teams weitestgehend bereits im Mittelfeld und so gab es zunächst insgesamt nur wenige klare Torchancen für beide Seiten.
Im Laufe des Spiels deutete sich dann doch an, dass die SpVgg Altisheim/Leitheim uns vor allem in Puncto Ballsicherheit doch überlegen war. Und so kamen die Gäste letztlich doch zu einigen Torchancen, welche bei uns leider Mangelware blieben. Trotzdem konnten wir durch die bereits erwähnte gute Ordnung und Struktur im Spiel und durch hohe Laufbereitschaft dem Gegner gut Paroli bieten. Der 0:1-Rückstand resultierte dann leider eigentlich aus dem einzigen schweren und individuellen Fehler in der Defensive. Ansonsten aber stand unsere gesamte Defensiv-Abteilung sehr kompakt und sicher.
Nach der Halbzeitpause dann im Prinzip weiterhin eine Partie mit recht ansprechendem Niveau auf beiden Seiten, dann mit dem „Highlight“ auf unserer Seite. Schon in der Entstehung sehr gut herausgespielt landete der Ball bei Florian Kunz und dieser leitete dann das finale Abspiel mustergültig und ideal in den Lauf von Lukas Urbanke der mit einem trockenen und platzierten Schuss dem gegnerischen Torhüter dann keine Chance ließ. Ein in Entstehung und Abschluss wunderbares Tor.
Letztlich blieb es dann beim 1:1 in diesem Testspiel, das uns sicherlich weitergebracht hat, weil uns der Gegner wirklich einiges abverlangt hat. Respekt Jungs – die bisher gezeigten Trainingsleistungen und die beiden bisher absolvierten Testspiele haben einen insgesamt sehr positiven Eindruck hinterlassen. Bitte weiter so, auch wenn es dann jetzt in der nächsten Woche zum ultimativen Härtetest mit den Trainingseinheiten am Donnerstag, Freitag, Samstag-Vormittag und Samstag-Nachmittag mit abschließendem Testspiel gegen den SV Wortelstetten kommt.
Aber ich bin mir sicher, das packt Ihr wie immer mit der Euch eigenen Leistungsbereitschaft und Eurem tollen Willen unerschrocken und mit vollem Engagement an.
Wie sagte schon Kult-Trainer Felix Magath: „Qualität kommt von Qual“ – Na denn! Aber ein bisschen Spaß ist bei uns – denke ich – schon auch immer noch dabei. Oder??
Mannschaftsaufstellung:
Ogovski – Rucker (46. Jakob), Miller, Eser, Gastl – Mayr (46. Urbanke), Krabler, Hochberger, Fuchs (46.Koller) – Weinmüller (60. Durner), Kunz (75. Weinmüller)
Tor: Lukas Urbanke
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

06.08.2017: 1. Vorbereitungsspiel der U-19 (A-Jugend)
SC Tapfheim – (SG) Thierhaupten/Münster 1:5 (1:2)
5:1-Sieg im ersten Vorbereitungsspiel der neuformierten U-19 gegen SC Tapfheim

Nach nur zwei Trainingseinheiten mit überwiegend Lauf- und Konditionseinheiten starteten unsere Jungs der neuformierten U-19 (A-Jugend) mit einem klaren 5:1-Sieg in Schwenningen gegen den SC Tapfheim.Wenn auch nicht berauschend gut, so darf man den Jungs – wie ich meine – eine insgesamt recht ordentliche Leistung bescheinigen.
Die neu formierte Mannschaft besteht zum überwiegenden Teil aus den letztjährigen Jungs der U-17. Leider haben wir nach den bereits bekannten Abgängen von Oliver Reißner (zur JFG Lech Schmutter) und Kevin Kigle (zum FC Stätzling) noch kurzfristig zwei weitere Abgänge zu verzeichnen. Nämlich unser Sebi Kolberg (wechselt die Sportart) und Elias Braun (legt eine Pause ein). Schade! Aber beiden Jungs wünschen wir natürlich alles Gute für deren weiteren Weg und danken ihnen recht herzlich für ihr bisheriges Engagement.
Zum verbleibenden Stamm der bisherigen „Jungen Wilden“ aus der U-17 kommen jetzt noch die bisherigen A-Jugendspieler Julian Hochberger, Maximilian Weinmüller, Elias Stitou ,Martin Gürtner. Und Quirin Durner. Zusätzlich können wir erfreulicherweise noch einen echten Neuzugang, David Fuchs von der JFG Lech-Schmutter, bei uns begrüßen.
Mit diesem Kader gehen wir also mit großem Respekt und einer gewissen Demut aber auch voller Vorfreude und großem Ehrgeiz in diese für die meisten neue „Ära“. Leicht wird’s sicherlich in diesem Jahr nicht – aber Angst haben und kennen wir nicht! Es gilt das Motto: „ Aus den Jungen Wilden der U-17 sind jetzt halt die Jungen Wilden der U-19 geworden“. Und wir werden wieder unser Bestes geben und dann schaun wir mal …
Noch kurz zum Spiel selbst: Wie schon gesagt. Berauschend gut war es nach der mehrwöchigen Sommerpause und nur zwei Trainingseinheiten sicherlich noch nicht – aber eine insgesamt sehr ordentliche Teamleistung mit viel Laufarbeit, zum Teil auch guten Laufwegen und spielerischen Ansätzen waren durchaus erkennbar. Und letztlich bleibt ein klarer 5:1-Sieg immerhin auch immer ein klarer Sieg. Fazit also: Natürlich werden wir dieses Spiel jetzt nicht überbewerten und wir werden noch eine Menge zu tun haben. Aber die Basis sowohl im spielerischen und vor allem im konditionellen Bereich ist da. Und wenn wir alle so wie bisher zusammenhalten und sich die bisherigen A-Jugendspieler und unser Neuzugang (was ich mir wünsche und erhoffe) in das Team integrieren und darin aufgehen, dann sollten wir mit den hinteren Tabellenplätzen (hoffentlich) nichts zu tun haben.
Auf geht’s Jungs – lasst es uns anpacken !!!
Mannschaftsaufstellung:
Ogovski – Rucker, Miller, Eser, Gastl – Weinmüller, Krabler, Hochberger, Mayr (Jakob), Kunz, Gürtler (Durner)
Torschützen: Florian Kunz (2), Quirin Durner, Julian Hochberger, Patrik Miller
(Artikel erstellt von Rolf Steiner)

© Sportverein Thierhaupten 1948 e.V. - www.svthierhaupten.de - Alle Rechte vorbehalten